2-facher Tour de France Etappensieger Kristoff am Start

Alexander Kristoff vom Team KatushaWenn am kommenden Sonntag um 16 Uhr die internationalen Radprofis am Start des 17. Sparkassen Giro stehen, dann wird der Fokus ganz sicher auf 2 Ausnahmeathleten gerichtet sein. Beide haben bei der diesjährigen Tour de France die Sprintetappen geprägt und gestaltet. Ihre Teams gehören zu den stärksten und erfolgreichsten im weltweiten Peloton. Beide haben bei der Tour Etappensiege gefeiert und somit ihren Teams eine weltweite Präsenz ermöglicht. Denn die Tour de France wird in nicht weniger als 190 Länder übertragen und gilt nach den Olympischen Spielen und der FIFA Fußball WM zur drittgrößten Sportveranstaltung der Welt.
Die Veranstalter des Sparkassen Giro freuen sich in diesem Jahr auf das Sprinterduell  zwischen dem Deutschen Meister, Tour de France Etappensieger 2013 sowie 2014 und Vorjahressieger des Sparkassen Giro, André Greipel auf der einen Seite und dem 2-fachen Tour de France Etappensieger und Sieger des Radmonumentes Mailand – San Remo in diesem Jahr, dem sympathischen Norweger Alexander Kristoff vom Team Katusha auf der anderen Seite.

Alexander Kristoff vom Team Katusha

Mit Alexander Kristoff ist dem Veranstalter des Sparkassen Giro in diesem Jahr erneut ein ganz großer Coup gelungen. „Alexander ist einer der ganz Großen im internationalen Radsport. Nicht umsonst hat er bei der diesjährigen Tour 2 Siege eingefahren, sowie 3-mal als Etappenzweiter den Zielstrich überquert. Das ist schon wirklich sehr beeindruckend. 5-mal unter den Top 2 bei der Tour de France, das schaffen nicht viele. Durch unsere guten Kontakte zu seinem Team Katusha war es uns möglich ihn nach Bochum zu holen, obwohl er eigentlich eine andere Rennplanung hatte. Aber wir haben alles drangesetzt ihn zu bekommen und nun freuen wir uns auf einen spannenden Zweikampf der Supersprinter der Tour de France in Bochum“ so Giro-Organisationsleiter Sven Claußmeyer.
Dass beide mit Ambitionen nach Bochum anreisen, zeigen sie, indem sie ihre wichtigen Helfer mitbringen. Während André Greipel auf die Unterstützung seiner 1,98 Meter langen Lokomotive und Giro Sieger 2012 Marcel Sieberg setzt, hat der Norweger Kristoff seinen Teamkollegen Rüdiger Selig zur Unterstützung verpflichtet. Selig ist selbst ein pfeilschneller Nachwuchssprinter, der mit Sicherheit eine wichtige Rolle für Kristoff spielen wird. Wir dürfen also gespannt sein, wie die schnellsten Radprofis der Welt die beiden Rennen am Sonntag gestalten werden. Denn auch der ehemalige Deutsche Meister Gerald Ciolek vom Team MTN-Qhubeka, bereits hinter Marc Cavendish auf Platz 2 beim Sparkassen Giro in 2009, und im vergangenen Jahr der Sensationssieger bei Mailand – San Remo ist jederzeit in der Lage bei den schnellsten Sprintern der Welt mitzuhalten. Bochum erwartet somit ein heißer Kampf um das am Ende von Sparkassen-Vorstand Volker Goldmann überreichte Siegertrikot.
Die Veranstalter sind darüber hinaus noch mit weiteren Spitzenfahrern im Gespräch. Zum Redaktionsschluss sind diese Gespräche jedoch noch nicht abgeschlossen worden. Wir dürfen also weiterhin gespannt sein.

Partner

partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.